Was sind Passionsblumen?

Als Passionsblumen werden die ungefähr 500 Arten der Gattung Passiflora bezeichnet. Diese Gattung zählt zur Familie der Passionsblumengewächse (Passifloraceae).

Blaue Passionsblume (Passiflora caerula)
Blaue Passionsblume (Passiflora caerula)

Als Kübel- oder Zimmerpflanze beliebt ist die Blaue Passionsblume (Passiflora caerula). Deutlich bekannter dürfte Passiflora edulis sein, die Maracuja.

Maracuja
Aus den Samen der Maracuja lassen sich Pflanzen anziehen.

Die meisten Passionsblumen wachsen rankend. Ihre Triebe können mehrere Meter lang werden. Einige vetragen sogar leichten Frost. Vermehren lassen sie sich durch Stecklinge und Samen.

Passionsblume
Dass sie so beliebt sind, verdanken die Passionsblumen nicht nur ihren leckeren Früchten, sondern auch ihren apart geformten Blüten. Die durchaus mit den Blütenständen von Orchideen konkurrieren können.

Maracuja (Passionsfrucht)

Einige Passionsblumen, wie zum Beispiel Passiflora edulis, werden als Nutzpflanzen verwendet. Ihre Früchte sind unter den Namen Maracuja, Granadilla oder Passionsfrucht im Handel zu erhalten.

Je nach Art oder Sorte können sie über 10 Zentimeter lang sein. Die Schale ist gelb oder dunkelviolett bis schwarz gefärbt. Neben Vitamin C enthalten die Früchte auch Vitamine aus der A- und B-Gruppe, sowie Calcium, Kalium und Eisen.

Maracuja
Maracuja

Maracujas werden zu Konfitüre und Saft verarbeitet oder zum Aromatisieren von Tee verwendet. Auch roh können sie gegessen werden. Sie passen gut ins Müsli oder Joghurt. Ihr Aroma würde ich (je nach Reifegrad der Frucht) mit süß und saurem Abgang beschreiben.

Passionsfrucht Konfitüre
Passionsfrucht Konfitüre (selbst gekauft)

Samen von Früchten aus dem Supermarkt lassen sich übrigens zur Anzucht von Pflanzen verwenden.

Tipp

Maracujas schmecken am besten, wenn sie aussehen wie auf dem Bild unten.

Dann sind sie reif, süß und nur schwach sauer im Abgang.

Maracuja reif
Reife Maracuja